SymbioINFEKT Silverlon® Adhäsiv

Infektionsmanagement

Silverlon® Wundauflagen sind, aufgrund ihrer lokalen antimikrobiellen Wirkung, für den Einsatz bei chronischen oder akuten Wunden, zum Schutz vor Infektion bei Risikopatienten oder zur unterstützenden lokalen Behandlung einer Infektion, vorgesehen.

 

Die bewährte Silverlon®-Technologie gibt es nun auch in einer selbsthaftenden und leicht absorbierenden Variante - für eine noch schnellere und einfachere Versorgung! Die integrierte Absorptionsschicht nimmt kleinere Mengen Flüssigkeit auf und hilft so, die zur Freisetzung der antimikrobiellen Silberionen erforderliche Feuchte aufrecht zu erhalten. Silverlon® Adhäsiv sind zur Anwendung durch eine medizinische Fachkraft vorgesehene Wundverbände, die zur lokalen Versorgung der folgenden Zugangsstellen bestimmt sind.


SymbioINFEKT Silverlon® Adhäsiv

Silverlon® Adhäsiv sind zur Anwendung durch eine medizinische Fachkraft vorgesehene Wundverbände, die zur lokalen Versorgung der folgenden Zugangsstellen bestimmt sind. Die integrierte Absorptionsschicht nimmt kleinere Mengen Flüssigkeit auf und hilft so, die zur Freisetzung der antimikrobiellen Silberionen erforderliche Feuchte aufrecht zu erhalten.

 

Die spezielle Silverlon® Technologie setzt, über die vorgesehene Tragedauer, ionisches Silber frei, welches eine lokale antimikrobielle Wirkung, gegen eine Vielzahl von Keimen, besitzt. Die Silverlon® Wundauflagen sind flexibel mit den gängigen Sekundärverbänden oder einer Unterdrucktherapie kombinierbar, individuell abgestimmt auf Ihre Therapiepräferenzen und die Anforderungen Ihrer Patienten.

Leistungen

 Schutz vor Infektion
 Antimikrobielle Wirkung
Flexibel und kombinierbar

 Ausschließliche Abgabe

  von Silberionen

Indikationen

 Postoperative Wunden
 Traumatische Wunden
 Chirurgische Wunden
 Dekubitale Ulcera
 Diabetische Ulcera
 Venöse Ulcera

 Hautentnahme- und Transplantationsstellen


Parameter und Wundsituation

Exsudatmenge (E)

kein
wenig
mittel                                   

stark  

   

Infektionszeichen (I)

keine                                        
leicht
mittel

stark  

   

Wundphase (P)

Nekrose                            
Fibrinbelag
Granulation

Epithelisierung

Infektion

Wundtiefe (W)

flach         
tief
   
   
   

Geometrie